Über mich

Im Jahr 2001 kam ich auf die Idee, für ein Jahr nach Spanien auszuwandern. Ich wollte mein Leben überdenken, da ich mich in meinem Alltag nicht glücklich fühlte. Weder der Job noch mein Privatleben hielten mich in Hamburg zurück. So kam ich auf die Idee, einfach mal auszusteigen. 

Heute kann ich sagen, dass das „Experiment“, für ein Jahr nach Spanien zu gehen, die beste Entscheidung meines Lebens war. Ich habe jahrelang als Straßenkünstlerin Spanien bereist und meine Erfahrungen in diesem tollen Land aus der etwas ungewöhnlichen Perspektive einer lebenden Staue heraus in drei Büchern erzählt.

Damit war der Grundstein für meinen neuen Lebensabschnitt gelegt. Ich hatte immer davon geträumt, als Autorin zu arbeiten. Mittlerweile habe ich sieben Bücher veröffentlicht und mein Traum hat sich erfüllt. Seit letztem Jahr arbeite ich hauptberuflich als Schriftstellerin. 

Hier noch einmal die wichtigsten Stationen im Überblick:

  • Geboren in HamburgIch-im-Kreis
  • Schule und Studium ebenfalls in Hamburg
  • In meinem damaligen Job fast verkümmert
  • Erkenntnis, dass ich etwas in meinem Leben ändern muss
  • Für 7 Jahre nach Spanien ausgewandert
  • Die Freiheit des Straßentheaters kennen- und liebengelernt
  • Durch die Wirtschaftskrise irgendwie wieder in Hamburg „angeschwemmt“ worden
  • 2011 den ersten autobiografischen Roman veröffentlicht
  • 2013 folgte der zweite Teil meiner Geschichte
  • Im Juni 2015 erschien mein erstes Kinderbuch
  • Juni 2016 folgte der dritte Teil meiner „Aussteigen mal anders“-Reihe
  • Im Juli 2017 veröffentlichte ich meinen ersten Jugendroman „Bis einer nicht mehr aufsteht“
  • September 2018: Der erste Teil der Krimi-Reihe um Sören Fries und Frederick Wegener erscheint („Der Fischbrötchenmord“)
  • 2019 habe ich mir endlich den großen Wunsch erfüllen können, hauptberuflich Schriftstellerin zu sein. Auch wenn ich meine Tätigkeit als silberne Apfelfrau hin und wieder vermisse, freue ich mich nun auch auf die neuen Aufgaben, die vor mir liegen.
  • Juni 2020: Die beiden Kommissare ermitteln weiter. Der zweite Teil der Reihe wird veröffentlicht („Der Tölpelmord“)

In meiner autobiografichen Reihe „Aussteigen mal anders“ beschreibe ich den Weg hin zu dem Menschen, der ich heute bin. Mit meinen Romanen möchte ich Leuten Mut machen, ihren Weg zu suchen, den ersten Schritt zu wagen und die Erwartungen ihrer Umwelt hinter sich zu lassen.

Das Motto in meinen Büchern (auch die, die noch in der Schublade liegen) ist oft die Suche nach dem, was uns wirklich wichtig ist. Meine Helden stellen sich dabei gegen die Erwartungen ihrer Mitmenschen. Sie wollen ihren Weg finden und ihre Träume leben.